74

Schweine

Was für Schweine! Guck dir die Drecksau an! Iiiiieh, ihr Ferkel! Wie kommen wir als Menschen eigentlich darauf, die Schweine zu Schimpfwörtern zu degradieren. Ein Heft über „die Krone der Schöpfung, das Schwein, der Mensch“ – so hat es Gottfried Benn ausgedrückt.

Bestellen

DUMMY 74
Einzelheft / 8 €

DUMMY Jahresabo
4 Hefte / 28 €
1 Heft als Prämie

Inhalt

Schwein oder nicht Schwein? / Fischbrötchen? Labskaus? Hamburg ist DAS Schnitzelparadies

Smoked Pork / Nach diesen Bildern muss Aphavilles Gassenhauer umgetextet werden: in PIG IN JAPAN

Mein saugutes Leben / Nur über Schweine schreiben? Nicht mit uns. Hier schreibt das Tier persönlich

Fürs Leben lernen / Männer sind Schweine, Teil 1: krasse Bilder aus dem Inneren einer amerikanischen Fraternity

Müsst ihr euch immer so ankacken? / Die größten Ferkel sind die Schweizer. Dann kommen die Deutschen

Von der Not, die andere zu sein / Männer sind Schweine, Teil 2: Wie es ist, wenn die beste Freundin vergewaltigt wird und man selbst davongekommen ist

Pigs in Pop / Über Schweinerocker und Metalgegrunze

Früher dachte ich, Glück ist nur was für schlanke Menschen / Diese dicken Frauen haben Sprüche und gute Tipps satt

Oinkspruch, Euer Ehren! / Tja, das Mittelalter wieder mal. Diesmal geht es um Schweine, denen man ordentlich den Prozess machte, um sie dann zu hängen

Tod eines Bauern / Man weiß es ja eh: Das Geschäft mit der Schweinezucht ist schlimm. Aber dass es Bauern in den Suizid treibt, ist hart

Hunger des Herzens / Clemens Tönnies lebte schon vor über 100 Jahren auf einem riesigen Schlachthof in Chicago. Und dieser Reporter hat ihn begleitet

Der Dschungel / Auszüge aus dem Buch „Der Dschungel“ vom legendären Schriftsteller und Investigativreporter Upton Sinclair

Mitarbeiter dieses Hefts

Lungomare
Art-Direktion

In Südtirol sitzt das Kollektiv mit dem irreführenden Namen Lungomare – denn ein Meer hatte es nicht zu bieten, dafür aber eine Flut an Referenzen aus den unterschiedlichsten Bereichen: Design, Architektur, Kunst, Stadtplanung und eben auch Grafik für Bücher und Magazine. Dass auch das Thema Schweine in Südtirol passte wie der Speck in den Knödel, ist ja eh klar. Und was war jetzt anders als in Berlin? Auf jeden Fall die lässig-entspannte Art, mit der sowohl in der Outdoor-Küche im Risotto gerührt, als auch Texte und Bilder in Szene gesetzt wurden.

www.lungomare.org
Edward B. Gordon
Maler

Dank Edward bekam vor Jahren schon das DUMMY Berlin Kultstatus. Statt viel gesehener Hauptstadt-Fotos gab´s das komplette Heft in Öl: Müllmänner, Kellner oder auch den Türsteher vom Berghain. Natürlich hat Edward sich auch jetzt nicht geziert, als es darum ging, ein Schwein aus dem Fläming zu porträtieren. Und wieder einmal zeigte sich der alte Gordon-Zauber: Das eh schon tolle Schwein wurde noch mal pfundiger. Kein Wunder, dass das entzückende Tier noch vor seinem Ableben zig Heiratsanträge über Instagram bekam. Vor dem Schlachter bewahren konnten die es leider nicht.

www.gordon.de
Florian Sievers
Autor

Für DUMMY schrieb Florian zuletzt über die verqueren Familienbande im „Star Wars“-Universum, für dieses Heft musste es ein Text über Schweine in der Populärkultur sein. Dabei hatte Florian mit Schweinen schon länger nicht mehr viel am Hut: Nachdem er mit siebzehn die Hardcore-Punk-Szene entdeckt hatte, in der Drogen, Zigaretten und Fleisch abgelehnt werden, verschmähte er fortan jedes Schnitzel. Dennoch behauptet er, es habe ihm als Vegetarier besonderes Vergnügen bereitet, das Schweinische in der Popmusik aufzuspüren.

www.floriansievers.de

73

Väter