Large_16-ich-cover
Large_16-ich-01
Large_16-ich-02
Large_16-ich-03
 
 
16

Ich

Ich fühl mich nicht so gut. Gestern nacht mit Ralf und Patti abgestürzt, morgen muss das Heft in den Druck, keine Ausreden, hier gehört was hingeschrieben. Ich. Was weiß ich, was Sie über mich wissen wollen. "Mir, meiner, mich mir, ich mir - wir? Das gehört beiläufig in die kalte Glut." Schön versteckt hinterm Lieblingsgedicht. War immer schon mein Problem. Ego zu instabil, Über-Ich übermächtig. Subkutanes Relevanzquestioning. Ich glaube, um als Autor auf Dauer erfolgreich zu sein, brauchst du ein grundgroßes Ich. Das Großartig-Einzigartig-National-Unerlässliche in dir muss ein Faktum sein, der Glaube, dass sich da draußen jede Sau früh am Morgen nach deinem Gedankenkram verzehrt, sonst geht’s nicht, sonst könntest du nicht Tag um Tag volltexten, dich äußern zu allem, Stellung beziehen, klare Kante. Irgendwann wäre der Wurm drin.

Bestellen

DUMMY Jahresabo
4 Hefte / 24 €
1 Heft als Prämie

Inhalt

Preview_130410-0030

SELBER SCHULD / Manchmal muss man das Gesetz selbst in die Hand nehmen: Vier wahre Fälle von Selbstjustiz von vier Zeichnern

Preview_130410-0031

DAS KRÜPPEL-ICH / Es gibt Menschen, die wären lieber behindert als gesund. Sie fahren am Wochenende mit einem Rollstuhl durch eine fremde Stadt, um bei sich selbst zu sein

DIE SCHLÄFER / Egal wo, egal wie - nur im Schlaf ist der Mensch ganz bei sich. Eine ausgeruhte Fotostrecke

"DAS INDIVIDUUM ERODIERT" / Die Hirnforscherin Susan Greenfield weiß, warum es so viele psychisch Kranke gibt

GENAU DAS WAR SEIN FLAIR / Niemand war so exaltiert, so einzelgängerisch, so exzentrisch wie Falco. Eine Hommage

GIB DOCH AB! / Die großen Egoisten des Fußballs - eine Mannschaftsaufstellung

EIN TIERISCHER EGOIST / Der Viktoriabarsch ist Darwins Alptraum. Innerhalb weniger Jahre hat er im Viktoriasee alles weggefresssen, nun beginnt er, sich selbst zu zerfleischen. Eine Horrorgeschichte

DAS RUBBEL-LOS / Wer sich einen runterholen muss, ist eine arme Sau. Oder? Eine Kulturgeschichte der Masturbation

MEINE FREUNDE SIND TOT / Nach dem Abitur war ich mit drei Freunden auf einer Radtour. Wenige Jahre später waren sie tot. Beide durch Selbstmord

GOTT, WIE PEINLICH / Wie sehen mich die anderen? Welchen Eindruck haben sie von mir? Finden sie mich auch so gut? Eine schmerzhafte Recherche im eigenen Leben

ENTMÜNDIGUNG TEIL 1 / Gute Nachrichten für Hartz IV-Empfänger. Ab 30 000 Euro Jahreseinkommen steigt die Zufriedenheit nicht mehr. Und die meisten Depressionen haben Spitzenverdiener. Alles darüber, warum Geben seliger ist denn Nehmen

THE PARTING / Nach dem Abitur hat man Hoffnungen und Ängste, Mut und Liebe, viele Fragen und wenige Antworten. Ein Fotoessay über den entscheidenden Moment im Leben

MORGEN ANFANGEN / Keiner schrieb so schön Tagebuch wie Franz Kafka

NICHT DER NAME IST PERVERS, SONDERN DIE SITUATION, IN DER ER GEGEBEN WIRD / Benjamin wird ein Weichei, Emil ein patenter Typ, Chantalle eine Schlampe. Oder etwa nicht? Wie der Name einen Menschen prägt

ICH SAGE GANZ ENTSCHIEDEN: ICH / Wie oft in den Kanzlererklärungen das Wort ICH vorkommt - ein Ego-Vergleich

DU DA / Zwillinge von Albrecht Tübke

DAS IST MEIN PAPPI / Flatdaddy ist der Vaterersatz für die traurigen Kinder von US-Soldaten im Irak. Ein lebensgroßes Foto von Papi zum Aufstellen

DAS VERLORENE GESICHT / Tommaso Buscetta war der erste Kronzeuge gegen die Mafia. Der Preis war hoch. Als Vergeltung brachte man seine Söhne und Neffen um. Er veränderte sein Aussehen und seinen Wohnort, bis ihn der Tod erlöste

NOCH ZWEI GUINNESS, BITTE! / Das Guinnessbuch der Rekorde wimmelt von Leuten, die es offenbar nicht ertragen, nur sie selbst zu sein, und deswegen alles daran setzen, lieber der Mann zu sein, der am schnellsten ein Zimmer tapezieren kann oder auf einem Presslufthammer von München nach Hamburg ritt

ENTMÜNDIGUNG TEIL 2 /

FREUNDE FINDEN / Wer verbirgt sich eigentlich hinter den komischen Namen im Chatroom? Eine Enthüllung

DER MEGA-POSER / Der Schweizer Juan Casilla schickte selbstgemachte Gucci- und Armani-Anzeigen an die Magazine - mit sich selbst als Model. Die druckten sie gern, und so wurde aus dem Schwindel eine Karriere

IMMER ICH / Wie eitel ist das denn: Der Chefredakteur selbst in allen Modelrollen

Mitarbeiter dieses Hefts

Alice Chi, Monika Kochs, Henrike Schrader

15

Türken

17

Liebe